Einfach und Genial zugleich

Wie funktioniert der Bewässerungssack?

Das System, das dem Bewässerungssack zugrunde liegt, ist einfach und genial zugleich, nämlich Tröpfchenbewässerung. Durch Tröpfchenbewässerung wird der Baum effizient bewässert, ohne dass Wasser unnötig verschwendet wird. Beim herkömmlichen Gießen fließt viel Wasser ungenutzt weg, bevor es in den Boden dringen kann. Der Bewässerungsbeutel hingegen besitzt Ablauflöcher, die das Wasser langsam abgeben, so dass der Boden genug Zeit hat, das Wasser genau da aufzunehmen, wo es vom Baum gebraucht wird, und zwar an der Wurzel. Zusätzlich schützt der Bewässerungssack vor Verdunstung, da er direkt auf der bewässerten Stelle aufliegt. Das Erdreich kann die Feuchtigkeit speichern. Auf diese Weise kann das Wasser tief in den Boden dringen und optimal und nachhaltig genutzt werden.

 

 

Bewässerungssack anbringen

Der Wassersack wird um den Baumstamm mithilfe eines Reißverschlusses befestigt, so dass er den Stamm umschließt. Dadurch bleibt der Baumsack am Baumstamm und kann nicht wegkippen. Der Reisverschluss bietet zudem die Möglichkeit, mehrere Bewässerungssäcke miteinander zu verbinden und die Größe dem Baumstamm anzupassen. Über die Einfüllöffnung wird der Giesssack mit sauberem Wasser befüllt.

Bewässerungssack wie oft füllen?

Wie oft man den Bewässerungssack befüllen muss, hängt vom Wetter, dem Boden und dem Baum ab. Erfahrungsgemäß sollte man ihn alle 3 Tage auffüllen. Je nach Wetterlage können die Intervalle kürzer oder länger sein.

Städte und Kommunen

Der TreeBag® Bewässerungssack hat sich längst bewährt und wird bereits in Städten und Kommunen erfolgreich eingesetzt. Manche Städte verwenden seit mehreren Jahren Bewässerungssäcke und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sie schätzen die unkomplizierte Handhabung und die Effizienz des Bewässerungssacks mit dem automatischen Tropfsystem.